Mittwoch, 8. Februar 2017

Leinen Oberteil oder "aus Alt mach Neu"

Irgendwie schon komisch, obwohl ich wirklich noch viel Stoff rumzuliegen habe, reizt es mich, aus alten Klamotten was Neues zu kreieren. Da ich nach wie vor meine, dass ich nicht genügend Oberteile habe (mit Minimalismus kann ich nicht so viel anfangen), gibt es seit kurzem ein Neues.



Und hier die Geschichte dazu:    (Untertitel: Der eigene Stil ist eine lebenslange Reise*)

Es war einmal ein Leinenkleid, genäht Anfang der 2000er Jahre, als ich meinen Körper verstecken wollte und Lust an wallendem Stoff um mich herum bekam. Natürlich bin ich auch ein Stoff-Junkie und das "Körperverstecken" war ein willkommener Anlass für  "Stoff-Fülle". Ich nannte es hier schon mal die "Flatter - Lagenlook - Körperverstecker Zeit".

(Das schwarze Teil ist eine Art Überzug, sonst hätte es wie ein Nachthemd ausgesehen.)




    

Irgendwann mochte ich das Leinenkleid nicht mehr tragen und hatte zwischendurch auch schon mal dran rumgeschnippelt, aber das endete immer mit einer gewissen Unzufriedenheit. Selbstgenähte Klamotten aus geliebten Stoffen mag ich nun mal nicht wegwerfen - geht einfach nicht!!

In 2016 raffte ich mich zwischendurch mal auf, ordnete  und organisierte meine Näh-Zutaten neu und fand einen hellen Reißverschluss, der sofort eine Inspiration zu dem Leinenkleid herstellte. (So funktioniert das in meinem Kopf).



Der Rest ging dann ganz schnell, Kleid kürzen, etwas enger genäht und Reißverschluss eingesetzt. 


Damit es schön über meine Rundungen fällt, gab es noch ein Unterteil aus weißem Futterstoff.
Solche  Unterteile sind in der letzten Zeit öfter entstanden, weil ich sie auch zu anderen Oberteilen benutzen kann und das ist extrem praktisch (wegen der Röllchen und so...).


Und dann lernte ich endlich im Laufe der Zeit, auch durchs Bloggen, dass ich als kleine, moppelige Frau besser enge Hosen und Röcke tragen sollte. Da meine Beine relativ akzeptabel sind, habe ich für mich die Jeggings (oder Treggings?) entdeckt. 


Mir und meinem kritischen Umfeld gefällt es gut.

Als ich dann die Fotos sah, war auch gleich meine erste Kritik fällig, ich denke, es sollten einige Abnäher in dieses Teil. (Seufz)


Und außerdem, die Fotos sind nicht toll, liegt am fehlenden Licht  (oder am Fotografen?). 

* Diesen wunderbaren, aussagekräftigen Satz hab ich von JuliV.       https://blaueseide.com/ueber/


Nun noch zum MMM, dann sollte ich mal wieder an die Nähmaschine.

Und heute verlinkt bei RUMS

Kommentare:

  1. das Oberteil sieht mit der engen Hose zusammen großartig aus.
    bei etwas mehr Oberweite habe ich persönlich lieber Abnäher, da wird alles gut untergebracht.

    Wie geht es der Diabetes-Katze ?

    LG Bella

    LG Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bella, danke für Deine Worte. Die Abnäher werde ich auf jeden Fall ausprobieren und dann entscheiden.
      Ist ja nett, dass Du nach meiner Katze fragst. Sie ist wieder ganz gesund und wir freuen uns über jeden Tag. Die Bauchspeicheldrüsen von Katzen können sich im Gegensatz zu Menschen wieder regenerieren. LG Agathe

      Löschen
  2. Eine tolle Transformation! Das Oberteil ist echt schön geworden!
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Look!
    Ich würde da auf weitere Abnäher verzichten. Das letzte Foto zeigt jetzt nicht gerade die Schokoladenseite - aber in der Bewegung wirkt das Teil sicherlich ganz anders. Ich mag gern diesen cleanen Look und du kannst die engen Hosen wirklich gut tragen!
    (Das "alte" Kleid mit dem asymmetrischen Überwurf hatte ja etwas wunderbar Theatralisches. Manchmal bedauere ich wirklich, dass solche Kleidung nicht wirklich was für den Alltag der meisten Frauen ist...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast natürlich recht, aber ich werde mal mit Abnähern rumexperimentieren, weil der Stoff etwas steif ist.
      Ich liebe diese theatralischen Kleider nach wie vor, ein paar habe ich noch davon und trage sie auch in der Öffentlichkeit. LG Agathe

      Löschen
  4. So wie sie jetzt ist, gefällt mir deine Version am allerbesten. Echt, ich finde zu schmalen Hosen und Stiefeletten kannst Du das Oberteil super tragen. Ich würde keine Abnäher reinmachen. Dann ist ja auch der lockere Fall weg.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  5. Wie Petra gefällt mir dein Top auch ohne Abnäher gut. Abnäher könnten in Konkurrenz zu dem Reißverschluss geraten. Nun, du wirst es sehen. Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Agathe,
    die Kombination enge Hose, mit dem lockerem Oberteil und Stiefelette gefällt mir sehr gut und kannst du sehr gut tragen.
    Dir geht es wie mir, obwohl ich genügend Stoffe habe, nähe ich sehr gerne aus Altem etwas Neues...es macht mir riesigen Spaß.
    Danke für deinen Besuch und Kommentar auf meinem Blog, ich habe mich sehr gefreut.

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen